Auf dem Weg in den Journalismus

Dienstag 10. April 2018, 21:44

Neue Volontäre der Mitteldeutschen Journalistenschule starten in ihre Ausbildung

Voilà Volo:
Die neuen Volontärinnen und Volontäre der
Mitteldeutschen Journalistenschule an
der Hochschule Mittweida (Foto: Dietmar Träupmann)

Interviews führen, Artikel schreiben und Videos schneiden: Wer als Journalist in der Medienbranche arbeiten möchte, muss ein breites Portfolio an Fähigkeiten mitbringen.

Genau diese Fähigkeiten erlernen 18 Studierende der Hochschule Mittweida bei ihrem Volontariat an der Mitteldeutschen Journalistenschule (MJS). Für die  Volontäre, in diesem Jahr aus den Studiengängen Medienmanagement und Biotechnologie, bedeutet das zusätzliches Engagement neben dem eigenen Studium.

Eine echte Herausforderung

Mit der Auftaktveranstaltung am 3. April starteten die neuen Volontäre offiziell in ihre 18-monatige Ausbildung. Begrüßt wurden sie dabei zum einen durch Professor Michael Hösel, dem Dekan der Fakultät Medien. Zum anderen ließ es sich aber auch der Geschäftsführer des Deutschen Journalistenverbandes Sachen (DJV Sachsen) Michael Hiller nicht nehmen, die angehenden Kollegen und Kolleginnen kennenzulernen.

In den kommenden Monaten wird die neue „Klasse“ der Mitteldeutschen Journalistenschule durch Dr. Verena Jahn, Dozentin an der Hochschule Mittweida und Koordinatorin der MJS betreut. Sie betonte zum Ausbildungsauftakt: „Der Journalismus hat in den vergangenen Jahren mit einigen Vorwürfen und dem Verlust von Glaubwürdigkeit zu kämpfen. Das bedeutet eine noch größere Herausforderung für die journalistische Arbeit. Wir freuen uns, dass Sie diese angehen wollen.“

Perfekte Vorbereitung auf die Berufswelt

Zum Ausbildungsprogramm der MJS gehören neben theoretischen journalistischen Grundlagen auch Praxisprojekte, in denen die Volontäre eine medienübergreifende Arbeitsweise entwickeln sollen. Für Elisa Raßmus, Medienmanagementstudentin aus dem 4. Semester, ein überzeugendes Angebot. „Ich möchte später als Redakteurin arbeiten. Das Volontariat ist eine tolle Möglichkeit sich darauf vorzubereiten.“

Auf die neue Aufgaben freut sich auch Volontärin Vivian Kretzschmar, ebenfalls Studentin des Bachelorstudiengangs Medienmanagement: „Ich erwarte mir vom Volontariat eine zukunftsorientierte Ausbildung, die mich bei meinem Ziel, ein multimedialer Alleskönner zu werden, näherbringt. Ich sehe meine berufliche Zukunft im Social-Media-Bereich und will dort meine Hörer, Zuschauer und Leser durch kreative Beiträge begeistern.“

Ein einzigartiges Angebot

Das Ausbildungskonzept der Mitteldeutschen Journalistenschule orientiert sich an den Grundlagen des Deutschen Journalistenverbandes und wird vom DJV Sachsen begleitet und anerkannt. Das Angebot eines studienbegleitenden Volontariats ist deutschlandweit einzigartig und kann von allen Bachelor- oder Masterstudenten kostenfrei wahrgenommen werden. Die MJS ist in Trägerschaft der AMAK AG.

Weitere Informationen zur Mitteldeutschen Journalistenschule hier 

presse@hs-mittweida.de